Deutscher Metallbaupreis 2020: Gewinnerobjekt in der Kategorie „Fenster, Fassade, Wintergarten“

Gewinnerobjekt in der Kategorie „Fenster, Fassade, Wintergarten“ ist die beeindruckende Fassade der Experimenta in Heilbronn. Lesen Sie, welche besonderen Herausforderungen bei der Montage dieser komplexen Konstruktion die Firma Rupert App aus Leutkirch im Allgäu lösen musste.

MBP 2020 App Bild 2
Bauleiter Oliver Kirner (links) und Projektleiter Bernd Einsiedler von der Firma Rupert App waren verantwortlich für den Bau der Fassade in Heilbronn.

Spektakuläre Raumspirale

Das markante Gebäude der Experimenta in Heilbronn beherbergt das Science-Center, das dazu dient Naturwissenschaft und Technik begreifbar zu machen. Die beeindruckende Gebäudearchitektur ist als Raumspirale konzipiert, die sich ineinander verschachtelt spiralförmig nach oben wendelt. Die Entwurfs- und Ausführungsplanung des Gebäudes kam vom Architekturbüro Sauerbruch Hutton, die Planung der Fassade wurde durch DS-Plan realisiert. Die Firma Rupert App übernahm die Werk- und Montageplanung und die Fertigung und Montage der kompletten anspruchsvollen Außenhülle des Gebäudes. In der Gebäudefassade wurden die verschiedensten Systemkonstruktionen umgesetzt. Die Gläser sind mit einem zweifachen, deckungsgleichen Digital-Punktdruck als Sonnenschutz versehen und sind absturzsichernd. Teilweise wurden opake und geätzte Gläser mit rückseitigen Paneelschalen eingesetzt.

Hohe Glas- und Elementgewichte

MBP 2020 App Bild 1
Die hohen Glas- und Elementgewichte der ineinander verschachtelten und spiralförmig aufgebauten Raumfassade waren eine besondere Herausforderung. Fotos: M&T

Herausfordernd war unter anderem die Montage der großen Entrauchungsflügel, die ein Einzelgewicht von bis 1,5 Tonnen haben und nur über vier Bänder gehalten werden. Eine besondere Schwierigkeit war auch die Planung und Montage der schweren und auf der Spitze gelagerten Dreieckgläser, die dazu mit einer Sonderklotzung mit einem vergossenen „Edelstahlschuh“ versehen wurden. Die horizontalen Blechfassaden sind aus vier Millimeter dickem scharfkantigen und pulverbeschichtetem Aluminiumblech konzipiert und sichtbar mit rückseitigen Aussteifungsprofilen und einer feuerverzinkten Stahl-Tragkonstruktion verschraubt. Die Kuppel des Science-Dome besteht aus drei Millimeter dicken sphärisch gebogenen, glasperlgestrahlten Edelstahlblechen, die verdeckt in der Schattenfuge verschraubt sind. Eine besondere Herausforderung war das genaue Einmessen jedes einzelnen der etwa 2.000 Edelstahlbleche vor der Montage.

Die Form folgt der Funktion

Trotz der großen Abmessungen und Gewichte wirkt die Fassade sehr transparent, harmonisch und funktionell und bildet einen markanten Blickfang an diesem prädestinierten Ort. Der Fassadenbauer hat den anspruchsvollen und komplexen Architektenentwurf mit hohem technischem Anspruch in hervorragender Ausführungs- und Montagequalität umgesetzt.

Gewinner-Video Experimenta Heilbronn

Letzte Aktualisierung: 29.10.2020