Ein spannendes neues Buch über Schweißschäden

Schweißschäden sind ein ganz heißes Thema. Jetzt gibt es das passende Buch, denn Band 4 der Reihe „Schäden im Metallbau“ konzentriert sich ausschließlich auf diese Art von Schäden.

Schweißschäden

Als wir uns in der M&T-Redaktion vor zwei Jahren erstmals mit diesem Thema beschäftigten, waren wir zunächst unsicher, ob es ausreichend Stoff für ein ganzes Buch bieten würde. Aber schnell zeigte sich, dass die Vielfalt an Möglichkeiten für Schäden beim Schweißen größer ist als bei vielen anderen Themen. Und die Schäden sind oft folgenreicher.

Schweißen ist ein Verfahren, das beim Bauen meist dem Metallhandwerk vorbehalten ist. Es ist somit typisch für unser Handwerk und zugleich sehr anspruchsvoll. Und weil auftretende Schäden immer ein schlechtes Licht aufs Handwerk werfen - selbst wenn sie fremd verursacht wurden - arbeiten wir das ganze Spektrum möglicher Fehler und Irrtümer in diesem Buch auf.

„Wir“ bedeutet in diesem Fall eine Riege der besten Experten gemeinsam mit unserem Verlagsteam aus Assistenz, Herausgeber und Programmleitung. Das Grundgerüst des Buches ist eingängig. Manche Schäden sind Verarbeitungsfehler, andere auf Materialfehler zurück zu führen. Wir wollen die ganze Bandbreite sichtbar machen.

Schäden entstehen zum Beispiel durch:

  • ungenügende Vorgaben oder fehlende Qualifizierung,
  • falsche Planung und Konstruktion,
  • Fehler beim Schweißen,
  • falsche Behandlung der Schweißnaht oder
  • mangelhaften Brand- und Gesundheitsschutz.
  • Und von den hundert neuen Fällen sind einige gar keine Schäden, weil sie als zulässige Unregelmäßigkeiten gelten dürfen.

Dieser inhaltlichen Logik folgt das Werk.

Zu jedem Thema haben wir Autoren gewinnen können, deren Expertise anerkannt und unbestritten ist. Die vorliegenden Schäden haben wir gemäß unserem bewährten Raster aus bildhafter Schilderung des Schadens, Analyse der Ursache und Konsequenzen sowie Tipps zur Vermeidung und Behebung aufbereitet.

Zugleich mit dem Erscheinen des klassischen Buchs wandern die hundert neuen Schadensfälle in den kommenden Monaten in unsere Online-Datenbank „Schäden im Metallbau“ auf der Domain www.schaeden-im-metallbau.de . Dort findet der interessierte Metallbauer dann in Summe rund 450 Schadensfälle aus all seinen Arbeitsgebieten.

Immer wieder stoßen Leser in dem vorliegenden Werk auf das Fachregelwerk Metallbaupraxis das als besonders wichtige Referenz für den Metallbau dient. Hier sei eine Anmerkung gestattet: Das Regelwerk ist eine extrem reichhaltige Quelle für verlässliche Informationen. Knapp die Hälfte der hier geschilderten Fälle wäre bei sorgfältiger Einbeziehung der Metallbaupraxis vermutlich nicht aufgetreten. Mir bleibt nur, dringend zu letzterem zu raten.

Die Bandbreite der Publikationen unserer Programmabteilung für das Metallhandwerk ist breit. Sie reicht in diversen Medien von den extrem positiven Benchmarks des von uns ausgerichteten Deutschen Metallbaupreises über Berichte zu Problemlösungen oder über zu Unrecht vom Bauherrn bemängelte Handwerkerleistungen bis zu den einigen Fällen im vorliegenden Buch, in denen ein schwarzes Handwerkerschaf schlecht gearbeitet hat.

Das Buch „Schweißschäden“ darf in diesem Spektrum zurecht als lebens- und praxisnah gelten. Es ist umfassend und zugleich punktgenau aufs Schweißen getrimmt. Und deshalb wird es Ihnen besonders gute Dienste leisten.

Sie können das Buch unter www.baufachmedien.de/metall bestellen.

Dr. John-Thomas Siehoff
Dr. John-Thomas Siehoff, Leitung Management Programm, Geschäftsfeld Metall

Letzte Aktualisierung: 13.09.2019

Zusatzinfos, Leseprobe, Bestellung

Die Einführung erläutert die Struktur, die Handhabung und den Nutzen des Werkes.

Das Inhaltsverzeichnis listet die Titel aller Schadensfälle und zusätzlichen Inhalte, Dokumentvorlagen und Dokumente, die das Buch bereithält.

Eine beispielhafte Leseprobe eines Schadensfalls zeigt die Art der Aufbereitung von Schadensfällen für das Buch "Schweißschäden".

Bestellen können Sie das Buch auf www.baufachmedien.de/metall