Geniale Befestigung für Glasgeländer

(April 2021) Die Technik, mit der das Geländersystem VetroMount® Glasscheiben sicher verankert, ist einzigartig. Dahinter stecken patentiere Glaslager, die auf dem genialen Prinzip des Kabelbinders basieren. Nach dem Einsetzen folgen drei einfache Schritte. Sparen Sie bis zu 50 % Zeit bei der Montage.

2104_Bohle_Rendering
Glasgeländer VetroMount® von Bohle

Das Geländersystem VetroMount® basiert auf einem intelligenten Befestigungsmechanismus, der an das geniale Prinzip des Kabelbinders erinnert. Dank patentierter Glaslager lassen sich die Scheiben nicht nur stufenlos justieren, sondern anschließend 100%-ig sicher im Profil verankern. Das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis (AbP) unterstreicht die hohen Qualitätsstandards. Die einmalige Technik und die Tatsache, dass die Bodenprofile i. d. R. nur alle 400 mm eine Befestigungsschraube benötigen, sparen bis zu 50% Zeit bei der Installation. Die Glaslager werden einfach in das Profil eingelegt und das Glas darin eingesetzt. Pro Meter Geländersystem sind je nach Glasgröße vier bzw. fünf Glaslager erforderlich. Nun folgen drei einfache Schritte:

2104_Bohle_Montageschritte
In drei Schritten montiert.

So einfach geht‘s

1. Zum Fixieren der Glasscheibe den unteren Fixierkeil zur Seite drücken.
2. Die Neigung der Scheibe werkzeuglos per Hand einstellen (± 20 mm bei 1 m Glashöhe). Die Glaslager bewegen sich stufenlos und simultan im Profil.
3. Zum Verankern der Scheibe am Zugband ziehen und gleichzeitig den oberen Spannkeil sicher einrasten – so einfach wie ein Kabelbinder.

Profilvarianten
Die VetroMount® Profilvarianten. Fotos: Bohle AG

Vier Profile mit unzähligen Möglichkeiten

Mit vier Profilvarianten ermöglicht das geprüfte Geländersystem eine Vielzahl von Einbausituationen. So können nicht nur Terrassen oder Balkone aus Glas gestaltet werden, sondern auch Treppengeländer aus Glas sind schnell montiert. Weitere Einbauoptionen bieten Bodenanschluss- und Bauanschlussprofile. Während die Profile für den Bodenanschluss einen optimalen Übergang zwischen Profil und Fußbodenaufbau garantieren, bieten Bauanschlussprofile elegante Verblendungsmöglichkeiten. Mit Öffnungsweiten von 3, 10 und 20 mm können sowohl Stahlbleche als auch Glas- oder Holzplatten zum Einsatz kommen. Einfach aufgesteckt, sind die Profile leicht montiert. Bei Staunässe auf Balkonen empfiehlt sich der Einsatz von Zwischenverbindern zur Drainage. Sie werden zwischen die Bodenprofile gesetzt und ermöglichen so ein Ablaufen des Wassers. Zusätzlich leiten Entwässerungsbohrungen eingedrungenes Wasser zügig aus dem Profil.

Mehr Flexibilität bei 100%-iger Sicherheit

Während alle vier Profile auf Beton und Stahl geprüft sind, ist das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis für die beiden gängigen U-Profile sogar erweitert. So sind außerdem Attika-Lösungen mit einer Höhe ab 400 mm möglich, die sich ideal für Balkone oder umrandete Terrassen anbieten. Noch mehr Gestaltungsfreiraum ermöglicht der Einbau von emailliertem Glas. Das im Siebdruck-Verfahren behandelte Glas ist besonders gefragt, wenn es um den Sicht- und Sonnenschutz geht.

Mehr Infos unter www.bohle.com

Letzte Aktualisierung: 22.03.2021