Herzschmiede on Tour

Bernd Schittenhelm ist Schmied und Metallbaumeister in der zehnten Generation. Die Schittenhelms aus Gäufelden bringen seit über 315 Jahren Metall in Form! Zusammen mit seiner Frau Anita, betreibt er auch die Herzschmiede.

Branche_Herzschmiede
Auch das zweite Herz ist fertig, die Mitarbeiter sind sichtlich stolz. Den Sockel für das eigene Firmenherz haben die Mitarbeiter mit Bernd Schittenhelm (vorne links) erarbeitet und selbst fertig gebaut.
Foto: Schittenhelm

Eigentlich wollte Bernd seinen Sohn Marius besuchen, der nach dem Studium einige Wochen in Südostasien verbrachte. Die beiden wollten sich in Bangkok treffen und dann 14 Tage gemeinsam Urlaub machen. Als langjähriges Mitglied im BNI Unternehmernetzwerk (Business Network International), wollte er die Gelegenheit auch zum internationalen Netzwerken nutzen und ein Netzwerk-Treffen in Thailand besuchen. Auch wollte er in Thailand ein Herz schmieden – um Brücken zu schlagen, neue Menschen kennenzulernen – Herzen für die Völkerverständigung sozusagen. So nahm er sich vor in Thailand einen Schmied aufzusuchen, um vor Ort ein sogenanntes „Gutes Herz“ zu schmieden. Über das Netzwerk sollte es nicht schwierig sein einen Schmied im Raum Bangkok zu finden. Mit den notwendigen Exportpapieren und zwölf Kilogramm Schmiedegepäck war er problemlos eingereist.

Hotel Sheraton 6:30 Uhr morgens, das Netzwerktreffen beginnt. Die Organisation ist hervorragend und da die Treffen weltweit gleich ablaufen, findet Bernd sich schnell zurecht. Schnell wurden Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht. Mit Mawinee Maming fand Bernd jemanden, die ihn tatkräftig unterstützen konnte. Neben der Suche nach einer Schmiede vermittelte sie ihm auch eine Person, die ihn bei der Urlaubsplanung in Phuket unterstützte. In Bangkok hatte Mawinee Maming eine Metallbau-Firma gefunden, in der Bernd nach Herzenslust schmieden konnte. Sie stellte nicht nur den Kontakt her, sondern fungierte den ganzen Tag als Übersetzerin.

Der achtzigjährige Chef und seine Mitarbeiter waren überaus freundlich und hatten Bernd einen eigenen Arbeitsplatz hergerichtet. Sogar ein provisorischer Amboss wurde kurzerhand zusammengeschweißt. Statt Schmiedefeuer musste ein Schneidbrenner herhalten. Auch der Arbeitsplatz unter freiem Himmel bei dreißig Grad im Schatten war eine neue Erfahrung. Aber all das tat dem Spaß an der Arbeit keinen Abbruch, und mit reichlich Schweiß hatte er am Ende des Tages zwei „Gute Herzen“ geschmiedet. Eins schenkte er dem Metallbauer als Dank für die großartige Gastfreundschaft. Das andere übergab er dem Netzwerk-Chapter und bedankte sich damit für die tolle Unterstützung die man ihm entgegengebracht hatte.

Bernds Resümee dieser Reise: „Neben den wunderschönen Urlaubstagen war es eine einzigartige Erfahrung, sich mit thailändischen Unternehmern auszutauschen, deren Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft zu erleben und eine andere Sicht auf viele Dinge kennenzulernen.“

Infos im Internet/Downloads: Auf www.mt-metallhandwerk.de/downloads finden Sie das Fotobuch zu der Reise (auch unter www.schittenhelm-metallhandwerk.de ).

Letzte Aktualisierung: 16.07.2020