Metallkongress 2021: Comeback in Würzburg

(März 2021) Das Metallhandwerk trifft sich Ende Oktober im VCC in Würzburg. Wir haben ein tolles Programm für Sie zusammengestellt und freuen uns auf spannende Tage mit persönlichen Begegnungen – naturgemäß unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene-Regeln. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich nach den ausgefallenen Messen neue Produkte direkt von den Ausstellern vor Ort zeigen zu lassen. Wir stellen Ihnen das Programm vor.

210304_NL_Comeback_MK_Bild1
Eine Verlängerung Ihres Kongressbesuchs lohnt sich: In Würzburg erwarten Sie schöne Stadt-Aussichten und spannende Programmpunkte. Foto: Congress-Tourismus-Würzburg/A. Bestle.

Zwei Kongresszüge bieten Metallbauern und Feinwerkmechanikern Informationen speziell für ihre Zielgruppe aufbereitet: hochkarätige Referenten informieren über aktuelle technische und betriebswirtschaftliche Themen, Aussteller der Fachschau zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen zum Anfassen und die Abendveranstaltung feiert die Sieger der beiden Wettbewerbe Deutscher Metallbaupreis und Feinwerkmechanikpreis. Mitreisende Partner nehmen am attraktiven Rahmenprogramm am Freitagnachmittag sowie an der Abendveranstaltung teil. Melden Sie sich an: www.metallkongress.de . Das sind die Themen:

  • Industrielle versus handwerkliche Fertigung – Welche Rolle spielt das Handwerk von heute noch in 20 Jahren? Wie wird die Produktion aussehen? Ändert sich das Verhältnis von Handwerk, Industrie und Zulieferer? Wir werfen gemeinsam mit Ihnen einen Blick in die Zukunft.
  • Metallbau und Feinwerkmechanik im Recht: Speziell für Ihre Berufsgruppe sprechen Rechtsanwälte über ihr tägliche Praxis. Sie haben konkrete Fragen und Fälle? Bringen Sie sie mit und stellen Sie Ihre Fragen direkt im Vortrag!
  • Digitales Retrofit: Wie können die eigenen Maschinen steuerungstechnisch fit gemacht werden? Welche Möglichkeiten haben Metallhandwerker in Eigenregie? Welchen Nutzen bringt eine Umstellung gegenüber einer Neu-Investition?
  • „DigiWorldMetall“ – Vernetzte interaktive Learning-World des Metallhandwerks: Wir stellen ein digital agierendes Bildungsnetzwerk vor, das speziell auf das Metallhandwerk bezogen ist. Die „DigiWorldMetall“ ist eine gemeinsame digitale Lernplattform und ein zentrales System des Wissensmanagement. Information, Austausch, Beratung und Lernen werden dort miteinander verzahnt. Ein Bestandteil des Projektes ist die Ausbildung von digitalen Beratern für die Mitgliedsbetriebe. Diese unterstützen bei der nachhaltigen Implementierung digital gestützten Lernens in die Betriebspraxis und können damit ihre Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit stärken.
  • Was ist los mit den Millenials? Wie ticken Menschen, deren Geburtsjahr zwischen 1980 und 2000 liegt? Die so genannte Generation Y hat andere Wertevorstellungen als die Baby-Boomer. Wie sprechen Metallhandwerker diese Menschen für die eigene Nachwuchsgewinnung an? Wie hält man sie im Unternehmen?
  • Corona-Nachwirkungen: Corona hat die deutsche Wirtschaft gründlich durchgeschüttelt. Was sind die Auswirkungen und welche Hilfen gibt es für Unternehmer? Eine Expertin des BVM schildert die Lage, zeigt Möglichkeiten und beantwortet Ihre FAQs.
  • Schneller fertigen mit Lean-Production: Mehr als 50 Mitarbeiter? Dann können Sie mit einer verschlankten Produktion viel erreichen. Holen Sie alles aus der Fertigung raus, überblicken Sie Ihren Einsatz und die Ergebnisse, schließen Sie Fehlerquellen aus. Was mit Lean-Production möglich ist, erfahren Sie in diesem Praxis-Vortrag zum Thema KanBan.

Metallkongress 2021 Logo

Kommen Sie zur Abendveranstaltung: Am ersten Kongressabend verleihen wir den Deutschen Metallbaupreis und den Feinwerkmechanikpreis 2021 als Auszeichnungen für herausragende Projekte im Metallhandwerk.

Letzte Aktualisierung: 01.03.2021