Metallbaupreis 2014: Die Gewinner

Ausgezeichneter Metallbau: Die Gewinner des M&T-Metallbaupreises 2014 wurden bei der festlichen Abendveranstaltung beim Metallbaukongress am 7. November ausgezeichnet. Lernen Sie die sechs Sieger und ihre Objekte kennen.

Metallbaupreis 2014 Sieger Gruppenfoto Nürnberg Köln
Die strahlenden Gewinner und die Moderatoren der festlichen Preisverleihung. Foto: Niklas/M&T

Den 1. Platz in der Kategorie „Metallgestaltung“ hat ein außergewöhnlich gestaltetes Wandkreuz für die St. Elisabeth Kapelle in Friesoythe gewonnen, das der Metallgestalter Alfred Bullermann mit seinem Atelier Eisenzeit in Friesoythe gestaltet und gefertigt hat.

Das etwa 2.200 Millimeter hohe dreidimensionale Schlüsselkreuz besteht aus fast 3.000 Schlüsseln, die jeweils alle für eine sehr persönliche Geschichte des „Schlüsselspenders“ aus der Gemeinde stehen. Sie wurden in einer kastenförmigen Kreuzform zu einem sehr plastischen und transparenten, gleichzeitig leicht und massiv wirkenden Kreuz miteinander verbunden. Mit dieser ungewöhnlichen, zeitgemäßen und zugleich sehr persönlichen Gestaltung ist es gelungen, ein würdiges Kunstwerk für den sakralen Raum zu schaffen, das gleichzeitig sehr bodenständig und alltagsverbunden ist und mit dem sich jeder Kirchenbesucher identifizieren kann.

Ein anspruchsvoller Auftritt


Metallbaupreis 2014 Sieger Schoepfer Treppen Gelaender
1. Platz in der Kategorie „Treppen und Geländer“: Kundentreppe im Audi-Kundencenter in Ingolstadt von Stahlbau Schöpfer. Foto: M&T

Sieger in der Kategorie „Treppen und Geländer“ wurde die zeitgemäß gestaltete und technisch anspruchsvolle Treppenanlage im Audi-Kundencenter in Ingolstadt, die das Unternehmen Stahlbau Schöpfer aus Gaimersheim in einem sehr engen Zeitfenster unter schwierigen Bedingungen geplant, gefertigt und montiert hat.

Besondere Herausforderungen waren mit dem Transport und vor allem mit der Montage verbunden. Die gesamte Konstruktion der freitragenden Brücke mit Glasgeländer und der sich anschließende harmonisch geformte Stahltreppe wurde werkstattmäßig vorgefertigt, vormontiert und grundiert. Am Montageort war nur mittelschweres Gerät in Form von zwei Teleskopstaplern und kleineren Hebebühnen einsetzbar.


Tonnenschwer und trotzdem sicher

Metallbaupreis 2014 Sieger Berdel Tueren Tore Brandschutz
1. Platz in der Kategorie „Türen, Tore, Brandschutz“: Klappenkonstruktion für eine unterirdische Gasdruckregelstation von Berdel Stahl- und Metallbau. Foto: M&T

In der Kategorie „Türen, Tore, Brandschutz“ gewann eine konstruktiv und sicherheitstechnisch höchst anspruchsvolle spezielle Klappenkonstruktion, die von Berdel Stahl- und Metallbau aus Neu-Isenburg berechnet, geplant, konstruiert, gefertigt und eingebaut wurde.
Für den Stahlbau der etwa 2.500 Kilogramm schweren kraftbetätigten Klappe wurde eine Fertigungstoleranz von plus/minus zwei Millimeter realisiert. Der Preisträger erstellte eine Risikoanalyse, fertigte die Stromlaufpläne, konfektionierte den Schaltschrank und erarbeitete eine Dokumentation, ein Prüfbuch sowie eine Betriebsanleitung nach EN 12635 und EN 62079.


Rationell gefertigt und montiert

Gewinner des M&T-Metallbaupreises in der Kategorie „Fenster, Fassade, Wintergarten“ wurde die interessante Fassade des Steigenberger Hotels am Kanzleramt in Berlin, die die Firma Metallbau Windeck aus Kloster Lehnin konstruiert, gefertigt und montiert hat.

Metallbaupreis 2014 Sieger Windeck Fenster Fassade Wintergarten
1. Platz in der Kategorie „Fenster, Fassade, Wintergarten“: Fassade des Steigenberger Hotels am Kanzleramt in Berlin von der Firma Metallbau Windeck. Foto: M&T

Für die Montage wurde von der Firma Windeck eine innovative und effektive Technologie eingesetzt. Die Elemente wurden unter reproduzierbaren und rationellen Bedingungen in der Werkstatt komplett vorgefertigt und verglast und dann zeitgenau auf speziellen Transportgestellen zur Baustelle transportiert. Noch vor dem Schließen der Rohbauzwischendecke der nächsten Etage wurden die etwa 160 Elemente je Geschoss in den Rohbau mit dem Kran von oben eingebracht.


Eine werkstoffgerechte Konstruktion

Metallbaupreis 2014 Sieger Buthmann Stahlkonstruktionen
1. Platz in der Kategorie „Stahlkonstruktionen“: Horizontweg auf dem Energieberg in Hamburg von Buthmann Ingenieur-Stahlbau. Foto: M&T

Gewinner in der Kategorie „Stahlkonstruktionen“ wurde die materialbetonte, sehr leicht wirkende und ausgesprochen funktionale Stahlkonstruktion des Horizontwegs auf dem Energieberg in Hamburg, den die Buthmann Ingenieur-Stahlbau geplant, gefertigt, montiert und aufgebaut hat.
180 Tonnen Stahlkonstruktion wurden für das Objekt von dem mittelständischen Unternehmen Buthmann aus Glinde bearbeitet, die Fertigungsplanung erstellt, Knotennachweise geführt und in die technisch und handwerklich machbare Detailgestaltung umgesetzt.

Besondere Anforderungen wurden an den mittelständischen Handwerksbetrieb durch die Komplexität der Bauaufgabe, die Dimensionen der Konstruktion, die engen einzuhaltenden Toleranzen und die besonderen zeitlichen und witterungsbedingten Rahmenbedingungen bei der Montage gestellt.


Perfekt poliert

Metallbaupreis 2014 Sieger Saage Sonderkonstruktionen
1. Platz in der Kategorie „Sonderkonstruktionen“: Begehbare Edelstahlkugel von der Firma Saage Treppenbau und Biegetechnik. Foto: M&T

Die Kategorie „Sonderkonstruktionen“ gewann ein ungewöhnliches Kunstobjekt in Form einer begehbaren Edelstahlkugel, die die Firma Saage Treppenbau und Biegetechnik aus Nettetal-Leuth geplant und gefertigt hat.

Die im Inneren auf Hochglanz polierte Kugel wirkt wie ein riesiger sphärischer Spiegel, in den man beim Einstieg eintaucht und sich betrachten und sich nur mit sich selbst beschäftigen kann. Für die hohe Passgenauigkeit (0,3 Millimeter Toleranz) der zwei Edelstahl-Halbkugeln mit einem Durchmesser von 3.300 Millimeter und für die Erzeugung des absolut gleichmäßigen Spiegelglanzes wurden mehrere spezielle Vorrichtungen und Maschinen entwickelt.

Zum Objekt gehört auch eine Unterkonstruktion, auf der die zehn Tonnen schwere Kugel drehbar gelagert ist und mit Hilfe einer Steuerung genau positioniert werden kann.

Letzte Aktualisierung: 24.07.2017