Norm: Einbruchhemmung im Entwurf neu genormt

Unter anderem ist folgender für den Metallbauer wichtiger neuer Normentwurf im Mai neu erschienen: DIN EN 1630 Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse; Einbruchhemmung; Prüfverfahren für die Ermittlung der Widerstandsfähigkeit gegen manuelle Einbruch.

Normen-Bild
Für die Einbruchhemmung von Gitterelementen, Türen, Fenstern, Vorhangfassaden und Abschlüssen gibt es einen neuen Normentwurf. Foto: BVM

Diese europäische Norm legt ein Prüfverfahren zur Ermittlung der Widerstandsfähigkeit gegen manuelle Einbruchversuche fest, um die einbruchhemmenden Eigenschaften von Türelementen, Fenstern, Vorhangfassaden, Gitterelementen und Abschlüssen zu bewerten.

Sie gilt für die folgenden Öffnungsarten:

  • Drehen
  • Kippen
  • Falten
  • Drehkippen
  • Schwingen
  • Schieben (horizontal und vertikal) und
  • Rollen sowie für nicht öffenbare Konstruktionen.

Diese europäische Norm behandelt nicht direkt die Widerstandsfähigkeit von Schlössern und Schließzylindern gegen Angriffe mit Sperrwerkzeugen (Picking).

Ebenfalls nicht behandelt wird der Angriff auf elektrisch, elektronisch und elektromagnetisch betätigte einbruchhemmende Bauprodukte mit Hilfe von Angriffsmethoden, die diese Eigenschaften ausschalten könnten.
Es gibt bekanntermaßen zwei Aspekte der einbruchhemmenden Leistungsfähigkeit von Bauprodukten, ihr üblicher Widerstand gegen gewaltsame Öffnung und ihre Fähigkeit, im Gebäude fest verankert zu bleiben.

Auf Grund der Einschränkungen, die Befestigungsverfahren und die Bauweise des Gebäudes in einer Laborumgebung nachbilden zu können, ist dieser Aspekt in der vorliegenden Norm nicht vollständig abgedeckt. Das gilt vor allem für Produkte, die in ein Gebäude eingebaut sind.

Die Leistungsfähigkeit des befestigten Teils des Produktes wird mit Hilfe eines genormten Hilfsrahmens bewertet. Es liegt in der Verantwortung des Herstellers, dafür zu sorgen, dass eine Anleitung zur Befestigung des Produktes in den Montageanweisungen enthalten ist und dass diese Anleitung für die durch das Produkt beanspruchte Klasse der Einbruchhemmung geeignet ist.

Wie in den weiteren in Bezug genommenen Normen wird in der vorliegenden Spezifikation ein genormter Hilfsrahmen verwendet, in den das Produkt in Übereinstimmung mit den Herstellerangaben eingebaut wird.
Ein Beispiel für den Inhalt der Montageanweisungen des Herstellers ist in prEN 1627:2018, Anhang A beschrieben. Das vorliegende Prüfverfahren bewertet nicht die Ausführung der Befestigung am Gebäude.

Diese europäische Norm gilt nicht für Türen, Tore und Schranken, die für den Einbau in Zugangsbereichen von Personen vorgesehen sind und deren hauptsächlich vorgesehene Verwendung darin besteht, eine sichere Zufahrt für Waren und Fahrzeuge, begleitet oder geführt (gesteuert) von Personen, in industriellen, gewerblichen oder Wohnbereichen zu er möglichen, was in EN 13241 behandelt wird.

Weitere wichtige Normen im Mai:

Akustik

  • DIN EN ISO 10819 Mechanische Schwingungen und Stöße: Hand-Arm-Schwingungen; Messung und Bewertung der Schwingungsübertragung von Handschuhen in der Handfläche.

Bauwesen

  • DIN EN 13501-1 Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten; Teil 1: Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Prüfungen zum Brandverhalten von Bauprodukten,
  • DIN EN 13501-6 Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten; Teil 6: Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Prüfungen zum Brandverhalten von Starkstromkabel und -leitungen, Steuer- und Kommunikationskabeln,
  • DIN EN 15648 (Normentwurf) Schlösser und Baubeschläge; Mechatronische Schließzylinder; Anforderungen und Prüfverfahren,
  • DIN EN ISO 16534 (Normentwurf) Wärmedämmstoffe für das Bauwesen; Bestimmung des Langzeit-Kriechverhaltens bei Druckbeanspruchung,
  • DIN EN ISO 29470 (Normentwurf) Wärmedämmstoffe für das Bauwesen; Bestimmung der Rohdichte.

Beschichtungsstoffe

  • DIN 55635 Beschichtungsstoffe; Zyklische Korrosionsprüfung von Beschichtungssystemen auf Werkstoffen und Bauteilen im Automobilbau,
  • DIN EN ISO 13076 (Normentwurf) Beschichtungsstoffe; Beleuchtung und Durchführung für visuelle Abmusterungen von Beschichtungen.

Chemischer Apparatebau

  • DIN 28139-1 Vorschweißbunde für emaillierte Apparate; Teil 1: Form H Hauptflansche für Klammerschrauben; Anschlussmaße,
  • DIN 28139-2 Vorschweißbunde für emaillierte Apparate; Teil 2: Form M Personeneinstiegsöffnung, Handlochstutzen; Montageöffnung mit Klammerschrauben; Anschlussmaße,
  • DI 28140-2 Anschlüsse für Auslaufarmaturen an Behältern; Teil 2: Aus Stahl, emailliert; Anschlussmaße PN 10,
  • DIN EN 13445-3/A15 (Normentwurf) Unbefeuerte Druckbehälter; Teil 3: Konstruktion.

Deutsche Kommission Elektrotechnik

  • DIN EN 50131-2-10 Alarmanlagen; Einbruch- und Überfallmeldeanlagen; Teil 2-10: Einbruchmelder; Verschluss- und Öffnungsüberwachungskontakte,
  • DIN EN IEC 61853-3 Prüfung des Leistungsverhaltens von photovoltaischen (PV)-Modulen und Energiebemessung; Teil 3: Energiebemessung von PV-Modulen,
  • DIN EN IEC 62822-1 Elektrische Schweißeinrichtungen; Bewertung in Bezug auf Begrenzungen der Exposition von Personen gegenüber elektromagnetischen Feldern (0 Hz bis 300 GHz); Teil 1: Produktfamiliennorm.

Eisen und Stahl

  • DIN EN ISO 10893-3/A1 (Normentwurf) Zerstörungsfreie Prüfung von Stahlrohren; Teil 3: Automatisierte Streuflussprüfung nahtloser und geschweißter (ausgenommen unterpulvergeschweißter) ferromagnetischer Stahlrohre über den gesamten Rohrumfang zum Nachweis von Unvollkommenheiten in Längs- und/oder Querrichtung,
  • DIN EN ISO 15630-2 Stahl für die Bewehrung und das Vorspannen von Beton; Prüfverfahren; Teil 2: Geschweißte Matten und Gitterträger,
  • DIN EN ISO 15630-3 Stahl für die Bewehrung und das Vorspannen von Beton; Prüfverfahren; Teil 3: Spannstahl.

Gastechnik

  • DIN 30675-1 Äußerer Korrosionsschutz von erdüberdeckten Rohrleitungen; Teil 1: Schutzmaßnahmen und Einsatzbereiche bei Rohrleitungen aus Stahl,
  • DIN 30675-2 Äußerer Korrosionsschutz von erdüberdeckten Rohrleitungen; Teil 2: Schutzmaßnahmen und Einsatzbereiche bei Rohrleitungen aus duktilem Gusseisen.

Heiz- und Raumlufttechnik

  • DIN EN 14134 Lüftung von Gebäuden; Leistungsprüfung und Funktionsprüfungen von Lüftungsanlagen in Wohnungen.

Holzwirtschaft und Möbel

  • DIN EN 131-6 Leitern; Teil 6: Teleskopleitern.

Maschinenbau

  • DIN EN 1300 Wertbehältnisse; Klassifizierung von Hochsicherheitsschlössern nach ihrem Widerstandswert gegen unbefugtes Öffnen,
  • DIN EN 13001-3-7 (Normentwurf) Krane; Konstruktion allgemein; Teil 3-7: Grenzzustände und Sicherheitsnachweise für Maschinenbauteile; Verzahnungen und Getriebe.

Materialprüfung

  • DIN EN ISO 4545-1 Metallische Werkstoffe; Härteprüfung nach Knoop; Teil 1: Prüfverfahren.

Mechanische Verbindungselemente

  • DIN EN ISO 2701 (Normentwurf) Mechanische Verbindungselemente; Wärmebehandelte Blechschrauben; Mechanische und physikalische Eigenschaften.

Nichteisenmetalle

  • DIN EN 12392/A1 (Normentwurf) Aluminium und Aluminium-Legierungen; Knet- und Gusserzeugnisse für die Fertigung von Druckgeräten.

Schweißen und verwandte Verfahren

  • DIN EN ISO 5175-2 Gasschweißgeräte; Sicherheitseinrichtungen; Teil 2: Ohne integrierte Flammensperre,
  • DIN EN ISO 5178 Zerstörende Prüfung von Schweißverbindungen an metallischen Werkstoffen; Längszugversuch an Schweißgut in Schmelzschweißverbindungen.

Technische Grundlagen

  • DIN EN ISO 129-1 (Normentwurf) Technische Produktdokumentation (TPD); Angabe von Maßen und Toleranzen; Teil 1: Grundalgen,
  • DIN EN ISO 13715 (Normentwurf) Technische Produktdokumentation; Kanten mit unbestimmter Gestalt; Angaben und Bemaßung,
  • DIN EN ISO 18388 (Normentwurf) Technische Produktdokumentation (TPD); Freistiche; Formen und Maße.

Letzte Aktualisierung: 05.06.2019