„Wir setzen auf persönliche Beratung“

Heroal erwartet ein stabiles Jahr 2020. Mit effizient zu verarbeitenden und technisch führenden Systemlösungen sowie passgenauen Service- und Beratungsleistungen will das Unternehmen aus Verl seine Kunden gezielt in ihrer Entwicklung unterstützen. Konkrete Beispiele liefert der Geschäftsführer Konrad Kaiser im Gespräch mit M&T-Redakteurin Yvonne Schneider.

ZMT_2001_Interview heroal
„Wir möchten für Metallbauer auch zukünftig ein starker, verlässlicher Partner sein, auf unsere Stärken aufbauen und alles daran setzen, gemeinsam erfolgreich zu sein“, sagt Heroal-Geschäftsführer Konrad Kaiser.
Foto: M&T

Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Deutschland im kommenden Jahr ein?

Die Marktlage für das Baugeschäft schätzen wir auch im Jahr 2020 gut bis sehr gut ein. Wir sehen aber auch, dass sich der Wettbewerb zwischen Handwerksbetrieben weiter verschärfen wird. Dennoch sind wir sicher, dass wir mit unseren Partnern im deutschen Markt bereits die größte Kundennähe, den individuellsten Service und die höchste Qualität bieten und unsere Marktposition so weiter ausbauen werden.

Wie stellen Sie die Weichen für eine erfolgreiche Marktbearbeitung?

Die Weichen werden über mehrere Faktoren gestellt. Zum einen ist es die stetige Weiterentwicklung innovativer Systeme, die die Anforderungen an die Gebäudehülle von morgen erfüllen und übertreffen. Zum anderen spielen projektspezifische Services eine Rolle. Wir bieten Beschichtungs-, Profilbiege- und Blechbearbeitungsservices für mehr Individualisierungsoptionen. Darüber hinaus setzen wir auf persönliche Beratung. So haben wir zum Beispiel eine Serviceabteilung und einen Objektvertrieb, die situationsspezifisch beraten. Außerdem stellen wir Werkzeuge und Maschinen bereit, bieten Plattformen wie den „Heroal-Communicator“ als digitales Arbeitswerkzeug und bauen unser Schulungsangebot kontinuierlich aus.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Metallbaubetrieben?

Metallbaubetriebe – ob klein oder groß – schätzen wir als verlässliche Geschäftspartner, erfolgreiche Familienunternehmen und direktes Bindeglied zum Endkunden. Um unser gemeinsames Geschäft auszubauen, bieten wir neben effizient zu verarbeitenden und technisch führenden Systemlösungen auch eine Vielzahl von passgenauen Service- und Beratungsleistungen, die unsere Kunden gezielt in ihrer Entwicklung unterstützen können.

Wo kommen diese Eigenschaften bei der Planung und beim Einbau Ihrer Produkte zum Tragen?

Im engen Austausch mit unseren zwanzig Mitarbeitern im Objektvertrieb können wir bedarfsbezogene Lösungen entwickeln. Große Metallbauer haben oft eigene Planungsbüros und damit hohe Kompetenzen im Bereich der Objektplanung, während es bei kleinen Betrieben vor allem die direkte Fachkompetenz ist, die die Zusammenarbeit so spannend macht.

Welche übergeordneten technischen Trends sehen Sie bei Fenstern, Fassaden, Türen und Toren in den nächsten Jahren?

Während der Nutzungsdauer dieser Produkte wird aus unserer Sicht vieles beim Alten bleiben: Aspekte wie Transparenz durch großzügige Flächen, hohe Wärmedämmung und mehr Komfort durch raumklimaoptimierenden Sonnenschutz oder smarte Steuerungen werden auch die Zukunft prägen. Darüber hinaus wird Nachhaltigkeit noch wichtiger. Dabei geht es in unserer Branche vor allem darum, Lösungen zu entwickeln, die eine lange Nutzbarkeit aufweisen und in einer ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft funktionieren. Materialien sind so zu wählen, dass sie nach der Nutzung wiederverwendet oder hochwertig wiederverwertet werden können.

Welche Rolle spielt der Metallbauer bei Ihren Planungen?

Der Metallbauer ist und bleibt für uns der Partner, der mit Heroal-Systemen plant, baut und diese installiert. Unser Ziel ist es daher, unser System- und Serviceangebot gemeinsam weiterzuentwickeln. Wir möchten für Metallbauer auch zukünftig ein starker, verlässlicher Partner sein, auf unsere Stärken aufbauen und alles daran setzen, gemeinsam erfolgreich zu sein.

Welche neuen Produkte, Systeme oder Konzepte bieten Sie dem Metallbauer?

Ein großes Marktpotenzial sehen wir im Bereich Outdoor-Living und haben deshalb das Terrassendachsystem „Heroal-OR“ entwickelt, das sich vor allem durch eine optimierte Verarbeitung, vielfältige Kombinationsmöglichkeiten und zeitloses Design auszeichnet. Auf Wunsch unserer Kunden bieten wir außerdem ein erweitertes Angebot an Fertigelementen für Rollläden, Sonnenschutz und Rolltore sowie ein breiteres Systemportfolio im Bereich Brandschutz, welches unter anderem aus Türsystemen und einem Brandschutzglas besteht.

An welchen Stellen ist die zunehmende Digitalisierung von Bauprozessen ein Treiber für Ihr Unternehmen?

Der gesamte Bauprozess wird digitaler – und das ist unter dem Aspekt der Planungssicherheit auch gut so. Heroal stellt sich dieser Entwicklung mit vielfältigen Lösungen: So stellen wir Produktdaten, etwa in Form von BIM-Daten für den Planungsprozess, zur Verfügung, nehmen Bestellungen unserer Kunden elektronisch entgegen und leiten diese direkt zur Produktion an einen unserer Standorte in Deutschland weiter. Bereits heute sind viele unserer internen Prozesse digital und dadurch hocheffizient. Erst auf dieser Basis ist es uns möglich, unsere Kunden mit Systemen in lückenlos geprüfter Qualität zu beliefern und gleichzeitig kürzeste Lieferzeiten und höchste Termintreue zu bieten.

Mit welchen digitalen Werkzeugen wollen Sie den Metallbauer bei der Verbesserung seiner Prozesse unterstützen?
Es ist unerlässlich, dass sich der Metallbauer schon vor und spätestens mit Auftragsvergabe ein genaues Bild über Kosten und technische Möglichkeiten verschafft. Aufgrund der wachsenden Komplexität ist das heutzutage nur noch über digitale Lösungen abbildbar. Wir haben deshalb einen Konfigurator für Rollladen-, Sonnenschutz- und Rolltor-Fertigelemente entwickelt, über den Angebote und Bestellungen automatisiert generiert werden können. Die Vorteile für den Metallbauer liegen dabei vor allem in höherer Planungssicherheit, da nur technisch machbare Konfigurationen auswählbar sind, der Reduzierung von Fehlerpotenzialen bei der Angebotserstellung, da keine manuelle Erfassung notwendig ist, sowie einer merklichen Zeitersparnis. Zudem können Bestellungen direkt aus dem ERP unserer Kunden oder LogiKal (EOS) digital übermittelt werden. Neben der Auftragsabwicklung unterstützen wir den Metallbauer aber auch mit vielfältigen Service- und Beratungsleistungen sowie bei der Auftragsakquise, indem wir ihm über die Fachpartnersuche auf der Heroal-Website neue Kunden vermitteln oder ihn bei der Optimierung seiner Website begleiten.

Welche Rolle spielt für Sie das Thema Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist allgegenwärtig. Wir können als Unternehmen nur dann erfolgreich bleiben, wenn wir uns aktiv mit dem Thema auseinandersetzen. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen ist dabei eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Als Werkstoff mit einer deutlich längeren Lebenszeit als andere Materialien ist Aluminium weiterhin bei uns gesetzt und kommt in unserer Fertigung größtenteils in recycelter Form zum Einsatz. Zudem liegt unser Fokus auf einem lückenlosen Nachweis über die eingesetzten Materialien, damit das Recycling unserer Systeme nach Ablauf ihrer Nutzung problemlos möglich ist. So hinterlassen wir mit unseren Systemen einen extrem sanften „Fußabdruck“.

Letzte Aktualisierung: 27.03.2020