Die Akkutechnik setzt sich nicht nur auf der Baustelle, sondern auch in der Werkstatt immer mehr durch.
Die Akkutechnik setzt sich nicht nur auf der Baustelle, sondern auch in der Werkstatt immer mehr durch. (Quelle: Metabo)

Fertigung und Montage

03. March 2022 | Teilen auf:

Elektrowerkzeuge: Grenzenlose Akkutechnik

(März 222) Die Entwicklung der Akkutechnik hat sich in den letzten Jahren eher noch beschleunigt. Sie bringt dem Metallhandwerk deutliche Vorteile in der Bewegungs- und Anwendungsfreiheit. Wir haben führende Hersteller nach den Trends und Neuheiten befragt.

Bei fast allen Arbeiten im Metallhandwerk sind die Akkumaschinen nicht mehr wegzudenken. Gerade beim mobilen Einsatz auf der Baustelle sind die Bewegungsfreiheit und die Zeiteinsparung unschlagbare Vorteile der Akkugeräte. Aber auch da, wo ein Stromanschluss zur Verfügung steht, greift der Metallbauer oft zum kabellosen Akkugerät, weil ihm die handliche Technik bei steigender Leistung viel Bewegungsfreiheit und Flexibilität bietet. Weit mehr als die Hälfte aller Geräte werden schon kabellos verkauft. Und dieser Trend wird sich fortsetzen. Denn die Geräte werden immer leistungsfähiger und flexibler.

Das sehen auch fünf der führenden Hersteller so, die wir befragt haben: Bosch Power Tools, Einhell, Makita, Metabo und Trumpf.So sehen die Entwickler bei Makita durch die stetige Entwicklung neuer Technologien sowie neuer Innovationen keine Grenzen der Akkutechnik. Für alle Anwendungen wird es nach Meinung des Herstellers möglich sein, sie vollständig durch Akku-Maschinen abzudecken. So hat Makita im Sommer 2020 unter dem Namen XGT ein neues, zukunftsweisendes Akku-System mit einer Spannung von vierzig Volt vorgestellt. Insbesondere die zweimal vierzig Volt Maschinen öffnen schon jetzt neue Leistungsdimensionen für Akku-Werkzeuge.

Setzen Sie auf die Akkutechnik

„Bosch Power Tools fokussiert sich klar auf Akku“, gibt Thomas Baader, Leiter Professionelle Elektrowerkzeuge Industrialisierte Märkte bei Bosch Power Tools, die Entwicklung vor. (Quelle: Bosch Power Tools)

Auch Thomas Baader, Leiter Professionelle Elektrowerkzeuge Industrialisierte Märkte bei Bosch Power Tools, sieht kaum Grenzen für die Akkutechnik: „Akku-Werkzeuge werden kabelgebundene Werkzeuge in hohem Maße ersetzen. Bosch Power Tools fokussiert sich klar auf Akku, denn kabellose Innovationen bieten dem gewerblichen Verwender hohen Mehrwert. Einzig bei sehr langen Einsatzzeiten können kabelgebundene Geräte noch von Vorteil sein.“ Der Hersteller bietet bereits heute mit den Biturbo-Geräten wie dem Winkelschleifer GWX 18V-15 SC Professional Akku-Geräte an, die so kraftvoll wie Netzgeräte sind ‒ und diese sogar noch übertreffen. „Noch vor wenigen Jahren hätte zum Beispiel keiner für möglich gehalten, dass eine Akku-Kapp- und Gehrungssäge mal so leistungsstark wie eine mit Kabel ist ‒ erst recht nicht mit 18 Volt“, so Baader. Bosch Power Tools bietet in dieser Voltklasse ein umfassendes herstellerübergreifendes System an und stellt damit die Kompatibilität zu neuen und bestehenden Elektrowerkzeugen und Ladegeräten dieser Voltklasse sicher. Das gilt für die eigenen Geräte und natürlich für die der Partner in der Allianz.

Matthias Lutz, Leiter Kompetenzcenter Metall bei Metabo, sieht die Situation bei den momentanen Grenzen der Akkutechnik etwas differenzierter: „Leistungsstarke Geräte in der stationären Fertigung, die im Dauerbetrieb laufen, werden auch in absehbarer Zeit noch kabelgebunden sein. Etwa ein kleiner Winkelschleifer mit einer Leistung ab 1.700 Watt, der im Schicht-Betrieb über den ganzen Tag eingesetzt wird. Grob gesagt machen Netzgeräte mit sehr hoher Leistung, die im Dauerbetrieb laufen müssen in vielen Anwendungen immer noch Sinn.“ Als wichtigste Entwicklung im Bereich der Akkutechnik sieht Lutz die Kooperation mit anderen Marken: „Deshalb haben wir die erste markenübergreifende Akku-Allianz CAS ins Leben gerufen, die auf der Akkutechnologie von Metabo basiert. So sind zum Beispiel im Bereich der Metallbearbeitung Akkumaschinen der Marken Trumpf, Gesipa, Eisenblätter und Monti-Power auch mit Akkus und Ladegeräten von Metabo kompatibel. Wir decken mit CAS bereits eine große Bandbreite an unterschiedlichen Gewerken ab.

“Nutzen Sie die Flexibilität und Leistungsstärke

„Auch die Anwendung von IoT-Geräten wird im Bereich der Akkutechnik Einzug halten“, weiß Dr. Markus Thannhuber, Vorstand Technik bei Einhell. (Quelle: Einhell)

Auch für den Bereich der Blechbearbeitung verschieben sich die Grenzen immer weiter, wie Philipp Herwerth, Leiter Vertrieb Elektrowerkzeuge Deutschland von Trumpf, weiß: „Die Grenzen sind immer dann erreicht, wenn wir mit der Akkutechnik nicht genügend Leistung über eine sinnvolle Bearbeitungsdauer hinweg zur Verfügung stellen können. Das ist aktuell beispielsweise beim Trennen von Blechen mit mehr als 2,5 Millimeter der Fall und ganz generell beim Schweißkantenformen.“ Doch auch hier sind die Aussichten für die Akkutechnik positiv: „Mit Blick auf die Blechbearbeitung haben wir bereits große Anwendungsfelder wie das Trennen mit Scheren und Nibblern sowie das Verbinden mit der Fügepresse erschlossen. Darüber hinaus gehe ich davon aus, dass wir in den nächsten Jahren auch Lösungen für Kantenfräser und Spezialwerkzeuge anbieten können.

“Für Dr. Markus Thannhuber, Vorstand Technik bei Einhell, werden sich die Grenzen der Akkutechnik langfristig auflösen: „Bei stationären Geräten, die im Normalfall einen festen Standort in der Werkstatt haben, ist ein Elektroanschluss durchaus heute noch sinnvoll. Jedoch wird die Leistungsfähigkeit und Laufzeit von Akkus fortlaufend verbessert und in Zukunft werden auch sehr energieintensive Geräte damit betrieben.“ Er weiß, dass sich durch den Plattformgedanken die Weiterentwicklung der Akkutechnik auch auf andere Bereiche des Lebens auswirken wird: „Noch mehr ‚kabellose Freiheit‘ steht hierbei im Vordergrund. Auch die Anwendung von IoT-Geräten wird im Bereich der Akkutechnik Einzug halten. Darüber hinaus werden weitere Ladetechniken in den Vordergrund rücken, wie beispielsweise der Einsatz von Solarenergie zum ortsunabhängigen Laden von Akkus.

“Achten Sie auf die Kompatibilität

„Wir decken mit CAS bereits eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Gewerken ab und wollen das weiter ausbauen“, erläutert Matthias Lutz, Leiter Kompetenzcenter Metall bei Metabo. (Quelle: Metabo)

Wichtige Innovationsbereiche bei den Akkuwerkzeugen sind die Leistungsfähigkeit, die Kapazitätserhöhung, die Lebensdauer, die Gewichtsreduktion, neue Ladesysteme und die Akku-Schnittstelle.

Problematisch ist für die weitere Entwicklung der Akkutechnik die herstellerspezifische Akku- und Ladetechnik und damit die mangelnde Kompatibilität. Denn häufig wird in vielen Werkstätten nicht nur mit Geräten eines Herstellers gearbeitet. Deshalb haben sich einige Anbieter zu herstellerübergreifende Allianzen zusammengeschlossen.

Diese Trends sehen auch die Hersteller. So Philipp Herwerth von Trumpf: „Zum einen werden die Leistungsfähigkeit und die Kapazitäten der Akkus bei gleichzeitig sinkendem Gewicht weiter steigen. Zum anderen wird es immer mehr Durchgängigkeit bei Akkus geben. Handwerker wollen für ihre diversen Elektrowerkzeuge möglichst ein durchgängiges Akku-System, egal von welchem Hersteller die Maschine stammt. Genau in diese Richtung gehen wir bereits und sind seit 2021 Teil der von Metabo initiierten, herstellerübergreifenden Akku-Plattform ‚Cordless Alliance System‘“, kurz CAS.“Das sieht auch Dr. Markus Thannhuber von Einhell so: „Die Leistungsfähigkeit von Akkugeräten ist stark abhängig von der Entwicklung der Akkus. Die Akkus sind heute schon extrem leistungsfähig und Kabelgeräten in fast allen Bereichen ebenbürtig. Sie werden fortlaufend verbessert, damit die Energiedichte zukünftig noch weiter gesteigert werden kann und diese trotz kompakterer Bauweise mehr Ausdauer und Power haben.

“Denken Sie an Ergonomie und Arbeitsschutz

„Wir werden in den nächsten Jahren auch Lösungen für Kantenfräser und Spezialwerkzeuge anbieten können“, informiert Philipp Herwerth, Leiter Vertrieb Elektrowerkzeuge Deutschland von Trumpf. (Quelle: Trumpf)

Einen weiteren Enwicklungstrend sieht Thomas Baader von Bosch Power Tools beim Arbeitsschutz: „Das Thema Leistung ist nach wie vor ein Schwerpunkt. Darüber hinaus spielen der Arbeits- und Gesundheitsschutz mit Funktionen wie Kickback Control, Drop Control, schnellen Bremsen sowie die verbesserte Interaktion zwischen Gerät und Anwender durch HMI und Connectivity eine wesentliche Rolle.

“Für Matthias Lutz von Metabo setzen die Leistungssteigerung und die Akku-Allianz die Trends: „Das wichtigste Elektrowerkzeug für den Metall- und Stahlbau ist und bleibt der Winkelschleifer. Durch immer höhere Leistung der Akku-Geräte werden aber auch Anwendungen im Metallbereich möglich, die bisher nicht denkbar waren – etwa Ausklinkungen in dicken Stahlträgern. Ein weiterer wichtiger Trend: die Kooperation mit anderen Marken wie die Akku-Allianz CAS.“Die Akkuwerkzeugprofis von Makita sehen die zwei wichtigsten Trends einerseits in der digitalen Kommunikation für Akku-Geräte und andererseits in dem Bereich schnelles und intelligentes Laden. Das schnelle Laden gehört bei Makita zum Standard und das XGT-System setzt bereits auf eine digitale Kommunikation zwischen Werkzeug, Akku und Ladegerät.

Informieren Sie sich über die Produkt-Highlights

Durch immer leistungsfähigere und kompatible Akkus erobern sich die Geräte neue Einsatzbereiche. (Quelle: Einhell)

Und hier noch ein Überblick über die jeweils zwei aktuellen Akku-Highlights der Hersteller für das Metallhandwerk:Bosch: Zwei Highlights sind der Biturbo-Winkelschleifer GWX 18V-15 SC Professional mit X-Lock-Schnellwechselsystem sowie das breite Akku-Geradschleifer-Sortiment.

Einhell: Ein Highlight wird die neue Power X-Change Akku-Metallbandsäge TE-MB 18/127 U Li sein (voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2022). Eine weitere Innovation wird der neue 36 Volt Akku-Winkelschleifer Axxio 36/230 Q sein (voraussichtlich ab Juli 2022).

Makita: Ein Highlight ist der leistungsstarke 40 V max. Akku-Winkelschleifer GA023G mit AFT (Active Feedback sensing Technology) zum Schutz des Anwenders. Weitere spannende XGT-Neuheiten für das Metallhandwerk werden folgen.

Metabo: Mit der neuen Akku-Winkelschleifer-Range W 18 LT BL 11 präsentiert der Hersteller fünf Geräte, die für jede Anwendung die richtige Ausstattung sowie großen Arbeitsfortschritt bieten. Weitere drei robuste und handliche Maschinen werden mit der neuen Akku-Winkelschleifer-Serie W 18 L 9 auf den Markt gebracht.

Trumpf: Besonders interessant sind derzeit die leichte und kurvengängige Blechschere S160 LiHD-Akku 12V sowie der universell einsetzbare Nibbler N200 LiHD-Akku 18V.

Fazit:

Setzen Sie auf die Akkutechnik

Die entscheidenden Vorteile der Akkutechnik sind die flexible Einsetzbarkeit, die Zeitersparnis und die erhöhte Arbeitssicherheit. Beim Kauf neuer Geräte sollte man sowohl auf die herstellereinheitliche als auch auf die herstellerübergreifende Kompatibilität der Akkus achten.

zuletzt editiert am 03.03.2022