Prüfung eines einbruchhemmenden Fensters im Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV). Foto: PIV
Prüfung eines einbruchhemmenden Fensters im Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV). Foto: PIV

Normung/Richtlinien

20. December 2021 | Teilen auf:

Normen-News: Neue Normenreihe EN 1627 bis 1630 zum Einbruchschutz

(Januar 2022) Mit Ausgabedatum November 2021 ist die Normenreihe EN 1627 bis 1630 neu erschienen, wie das Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV) mitteilt.

Diese europäische Norm enthält die Anforderungen und Klassifizierung von einbruchhemmenden Bauteilen. Eine wichtige Aktualisierung der Normenreihe betrifft das nationale Vorwort, da Tabelle NA.1 auf die aktuellen Normen für Schließzylinder DIN 18252:2018 und Schutzbeschläge DIN 18257:2015 angepasst wurde. In der neuen Fassung wurden die normativen Verweisungen aktualisiert und der Abschnitt „Beschläge mit Schließmechanismus ohne Schlüssel“ neu hinzugefügt. Zudem wurde der Anwendungsbereich um elektromechanische Baubeschläge erweitert. In dem Abschnitt zu den Baubeschlägen der EN 1627 wurden weitere europäische Normen aufgenommen, wie die EN 15685 (Entwurfsfassung) „Mehrfachverriegelungen“ und die EN 16867:2020 „Mechatronische Türbeschläge“. Ein geplanter Anhang E für Komponenten wie „Fingerscanner“ und weitere Produkte wurde nicht aufgenommen, da diese Produkte einer erheblichen schnellen Weiterentwicklung unterliegen und nicht dem mehr mechanisch geprägten Angriff entsprechen. Aktuell wird an diesem Thema gearbeitet, ein Normungsauftrag wird gerade beantragt.

Prüfungen werden aktualisiert

Beschläge können angewendet und ausgetauscht werden, wenn diese den jeweiligen Produktnormen entsprechen und die Mindestanforderungen nach Tabelle 2 entsprechen. Wenn kein Prüfnachweis nach der Beschlagnorm vorliegt, ist eine Prüfung am Element nötig und gilt nur für diesen Fall.

Prüfungen an Elementen wurden bisher nach den Normen EN 1627 bis 1630:2011 vorgenommen. Ist eine Aktualisierung auf die neue Normenreihe gewünscht, steht das PIV mit Rat und Tat zur Seite. Geprüft wird, ob die neue Norm einen Einfluss auf die vorliegenden Prüfungen hat. Über eine Stellungnahme kann das vorhandene Zertifikat erneuert werden. In der Regel werden keine neuen Prüfungen erforderlich.

Bei neu in Auftrag gegebenen Prüfungen wird ab sofort nach der neuen Version der Norm geprüft. Ist eine Zertifizierung, also eine Prüfung und Überwachung durch das PIV, gewünscht, so kann dies durch das entsprechende Zertifizierungsprogramm erreicht werden. Die Elemente zeichnet die PIV CERT Zertifizierungsvereinigung nach bestandener Prüfung und positiv verlaufenem Erstbesuch der Fertigungsstätten mit einem Zertifikat aus.

zuletzt editiert am 20.12.2021