Beim Betätigen des Auspressgeräts werden die zwei getrennt gelagerten Komponenten Harz und Härter im Statikmischer vermischt und aktiviert. Angebrochene Kartuschen lassen sich weiterverwenden. (Quelle: Fischer)

Universalmörtel

5. October 2022 | Teilen auf:

Sicherheit ist keine Frage des Alters

Eine Lebensdauer von 100 Jahren in Beton – mit dem universellanwendbaren Injektionsmörtel FIS-V-Plus bietet Fischer/Waldachtal ein Produkt von dauerhafter Sicherheit und Beständigkeit an. Das Durchhaltevermögen des Mörtels ist durch eine Bewertung (ETA) bestätigt. Darüber hinaus erhöht sich die Verbundfestigkeit in Beton bei der neuen Generationvon Universalmörteln um bis zu 45 Prozent –bei einem erweiterten Anwendungsbereich.

Die Einsatzmöglichkeitendes Universalmörtels umfassen Befestigungen in Beton und allen gängigen Mauerwerksarten. Zudem eignet sich der Mörtel für nachträgliche Bewehrungsanschlüsse, wassergefüllte Bohrlöcher sowie seismische Anwendungender Leistungskategorien C1 und C2. Auch im Brandfall (FeuerwiderstandsklasseR120) ist der Injektionsmörtel die sichere Wahl. Der Mörtel wird in das gereinigte Bohrloch injiziert und darin die Systemkomponente zum Befestigen des Anbauteils eingebracht – beispielsweise die Ankerstangen FIS-A oder RG-M in Vollbaustoffen in vielen verschiedenen Durchmesserversionen (M6 bis M30 in Beton und M6 bis M16 in Mauerwerk). Variable Verankerungstiefen ermöglichen dabei die optimale Anpassungan die Anwendung und Lastanforderung.

zuletzt editiert am 12.09.2022