Sandvik Coromant präsentiert mit dem Coro-Mill MH20 einen Hochvorschubfräser, der vornehmlich für das Fräsen von Hohlräumen oder Taschen bei ISO S-, M- und P-Werkstoffen konzipiert ist. Foto: Sandvik Coromant
Sandvik Coromant präsentiert mit dem Coro-Mill MH20 einen Hochvorschubfräser, der vornehmlich für das Fräsen von Hohlräumen oder Taschen bei ISO S-, M- und P-Werkstoffen konzipiert ist. Foto: Sandvik Coromant

Feinwerktechnik

23. November 2021 | Teilen auf:

Spanende Bearbeitung: Von Hochvorschubfräsern, Antriebsverstärkern und Kraftsensoren

(November 2021) Sandvik Coromant präsentiert mit dem Coro-Mill MH20 einen neuen Hochvorschubfräser, Lang hat mit der „LANG EtherCAT Devices (LECD)“ seine neue Generation von Antriebsverstärkern vorgestellt, der Walter Tiger·tec Gold Sort erreicht höhere Standzeiten beim Drehen, HBK hat den robusten Kraftsensor U10F entwickelt und Wohlhaupter bietet mit einem neuen Spannzeuge-Programm eine Komplettlösung von der Schneide bis zur Spindel.

Optimiertes Fräsen

Sandvik Coromant präsentiert mit dem Coro-Mill MH20 einen Hochvorschubfräser, der vornehmlich für das Fräsen von Hohlräumen oder Taschen bei ISO S-, M- und P-Werkstoffen konzipiert ist. Das neue Werkzeug bietet eine hervorragende Schneidkantensicherheit und gewährleistet für eine Vielzahl von Branchen eine sichere, vibrationsfreie Bearbeitung – insbesondere bei großen Auskraglängen und der Bearbeitung von Aerospace-Bauteilen.

Der Coro-Mill MH20 ergänzt das Coro-Mill Sortiment und schließt eine wichtige Lücke im Bereich der Wendeschneidplatten-Hochvorschubfräser. Er wurde speziell für zuverlässige Bearbeitungen mit minimalen Vibrationen entwickelt – sprich anspruchsvolle Bauteilanwendungen im Werkzeug- und Formenbau, im Öl- und Gassektor sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie.Seine Fähigkeit mit großen Auskragungslängen operieren zu können, macht den neuen Hochvorschubfräser für Fertigungsunternehmen in der Luft- und Raumfahrtindustrie besonders wertvoll. Denn bei der Fertigung von Fahrwerksträgerkomponenten müssen schmale und sehr tiefe Taschen gefräst werden. Diese Träger sind häufig aus geschmiedetem Titan gefertigt, was in Verbindung mit den erforderlichen großen Überhängen die Bearbeitung besonders herausfordernd und vibrationsanfällig macht.Im Gegensatz zum herkömmlichen Vierschneidenkonzept ist der Coro-Mill MH20 mit zweischneidigen Wendeschneidplatten ausgestattet. Das bedeutet eine höhere Zuverlässigkeit und einen besseren Schutz vor Verschleiß, da der schwächste Teil der Wendeschneidplatte weit von der Hauptschneidzone entfernt ist. Zugleich ist eine gleichmäßige Schneidleistung pro Schneidkante gewährleistet, da die Bearbeitung an einer Bauteilecke oder -wand keinen Einfluss auf die nächste Schneidkante oder die vordere Schneidkante hat.

Kombinierbare Antriebsverstärker

Die Lang-EthterCAT-Devices ermöglichen bedarfsgerechte Lösungen, die mit den Anforderungen mitwachsen. Foto: Lang

Die Firma Lang hat auf der Fachmesse „all about automation“ am 27. und 28. Oktober in Essen die Neuheit „LANG EtherCAT Devices (LECD)“ vorgestellt. Damit zeigte der Automations-Systeme-Hersteller seine neue Generation von Antriebsverstärkern und I/O-Modulen. Eine Besonderheit und weltweit einzigartig: Die Möglichkeit, bis zu zwölf Achsen über nur einen EtherCAT-Knoten anzusprechen. Dies reduziert den Verdrahtungsaufwand und somit die Kosten der Anlage. Die Produktfamilie erfüllt die wachsenden Anforderungen in der Industrie in puncto Kommunikation, Vernetzung und integrierte Sicherheitsfunktionen.„

Maschinen und Anlagen der Zukunft fordern intelligente und leistungsstarke Vernetzung sowie modulare Realisierungskonzepte. Wir bringen daher eine neue Generation von skalierbaren Antrieben und IO-Modulen auf den Markt. Das EtherCAT-Device-Portfolio öffnet Anwendern die Tür für leistungsstarkes Industrial Ethernet und ist für den Einsatz in nahezu allen aktuellen und zukünftigen Anwendungen der Antriebstechnik ausgelegt. Ausgesprochen kurze Zykluszeiten ermöglichen eine leistungsfähige Positions-, Drehzahl- und Drehmoment-Regelung“, erklärt Ralf Rink, Entwicklungsleiter Automationssysteme der Firma.

Die neuen Antriebe „LDRIVE base“ und „LDRIVE extension“ kommunizieren über den standardisierten industriellen Feldbus EtherCAT. Über eine einzige PC-Ethernet-Schnittstelle können mehr als 16.000 Geräte angesprochen werden. Im Zusammenspiel mit einer leistungsstarken CPU werden schnittstellenseitig Zykluszeiten von bis zu 125 Mikrosekunden erzielt, wodurch hochpräzise und dynamische Bewegungsabläufe realisierbar sind.

Höhere Standzeiten

Ein zentrales Merkmal der Tiger·tec Gold Platten zum Drehen ist die hohe Prozesssicherheit. Diese resultiert, wie auch die Leistung und Standzeit, aus dem besonderen Schichtenaufbau. Foto: Walter

Mit den Sorten WPP10G, WPP20G, WPP30G stellt Walter neue Tigertec Gold Wendeschneidplatten speziell für Drehbearbeitungen vor. Ziel war es, den Freiflächenverschleiß um dreißig bis sechzig Prozent zu reduzieren. Tatsächlich betrugen die Standzeitsteigerungen in über 130 Kundentests durchschnittlich rund fünfzig Prozent. Die Hauptanwendung sind Stähle mit Zugfestigkeiten von 400 bis 900 N/mm2. Auch die im Trend liegenden, leichten Bauteile aus hochfesten Stählen (1.000 bis 1.400 N/mm2) sind mit den neuen Sorten bearbeitbar. Interessant sind die Wendeschneidplatten, laut Walter, insbesondere für Serienfertiger in der Automobilindustrie, aber auch im Energiesektor oder im Allgemeinen Maschinenbau, wo die Platten die Kosten pro Bauteil enorm reduzieren. Bei wechselnden Werkstoffen, wie im Maschinenbau, profitiert der Anwender von flexibler Einsatzbarkeit: Walter bringt die Sorten mit neun Geometrien, zum Beispiel optimiert für Spanbruch auf langspanenden, kohlenstoffarmen Materialien (MP3) bis zu einer speziell für Schnittunterbrechungen entwickelter Geometrie (RP7), auf den Markt.

Ein weiteres, zentrales Merkmal der Tiger·tec Gold Platten zum Drehen ist die hohe Prozesssicherheit. Diese resultiert, wie auch die Leistung und Standzeit, aus dem besonderen Schichtenaufbau: Eine zum Patent angemeldete, hochtexturierte MT-TiCN-Schicht reduziert den Freiflächenverschleiß und erhöht die Zähigkeit, weil ihre mehrlagige Struktur die Elastizität optimiert. Die hochtexturierte Al2O3-Schicht darüber erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Kolkverschleiß. Ein goldfarbener Top-Layer verbessert die Verschleißerkennung. Die abschließende mehrstufige Nachbehandlung der Platten ermöglicht eine glatte Spanfläche, weniger Reibung und hohe Zähigkeit.

Maximale Leistung

Der neue Zug-Druckkraftsensor ermöglicht einfache und sichere Messungen mit maximaler Leistung auch in anspruchsvollen Umgebungen. Foto: HBK

HBK hat den robusten Kraftsensor U10F entwickelt, der selbst in rauen Anwendungen und schwierigen Umgebungen Langzeitstabilität und außergewöhnlich präzise Messergebnisse liefert.

Der Sensor verfügt über Flanschverbindungen auf beiden Seiten und kann daher ohne Spezialwerkzeuge ganz einfach installiert werden. Kompakte Abmessungen und die Verfügbarkeit von elektronischen Datenblättern (TEDS) erleichtern die Einrichtung von Messungen noch weiter.

Die integrierte Sensortechnologie ist dank des hermetisch dichten Edelstahlgehäuses vor äußeren Einflüssen wie Schmutz und Feuchtigkeit geschützt. Die Ausführung mit festem Kabel der Serie U10F erfüllt die Anforderungen an die Schutzart IP68 – und wurde auf Schock- und Vibrationsfestigkeit sowie die Einhaltung internationaler EMV-Normen geprüft.

U10F-Kraftsensoren sind mit mehreren verschiedenen Nennkräften, Anschlusssteckern oder Kabeloptionen erhältlich, sodass sie an die jeweilige Messaufgabe angepasst werden können. Eine Doppelbrückenvariante ist ebenfalls erhältlich und macht den U10F zur sicheren Wahl für klassische Prüfstandsaufgaben sowie für Produktionsanwendungen wie die Pressenüberwachung oder andere Messaufgaben in der Produktion.

Neues Spannzeuge-Programm

Wohlhaupter hat eine Reihe von Zwischenhülsen und Hydraulik-Dehnspannfuttern für HSK-, SK- und BT-Schäfte in sein Programm aufgenommen. Foto: Wohlhaupter

Die Wahl der richtigen Spannzeuge ist ein entscheidender Teil des gesamten Werkzeugaufbaus. Um bestmögliche Ergebnisse bei unterschiedlichen Anwendungen zu gewährleisten, hat Wohlhaupter eine Reihe von Zwischenhülsen und Hydraulik-Dehnspannfuttern für HSK-, SK- und BT-Schäfte in sein Programm aufgenommen. Die hochwertigen Spannzeuge ergänzen in erster Linie die Produkte von Wohlhaupter, Allied Machine und S.C.A.M.I. aus den Bereichen Bohren, Gewindefräsen, Reiben und Rollieren. Die wichtigsten Vorteile der HSK-Schnittstelle sind ihre hohe Wechsel- und Wiederholgenauigkeit, hohe statische und dynamische Steifigkeit, kurze Wechselzeiten und der sichere Einsatz bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung. Das Spannzeuge-Programm mit Steilkegel ist besonders zur Aufnahme von Bohr-, Reib- und Senkwerkzeugen mit zylindrischem und kegelförmigem Schaft sowie zur Aufnahme von Fräs- und Gewindeschneidwerkzeugen geeignet. Die Steilkegelspannzeuge sind ebenso wie die HSK-Ausführung in einem wartungsfreien Design, einfach in der Anwendung und mit einer Rundlaufabweichung kleiner 0,005 Millimeter. Außerdem sind alle Spannzeuge grundgewuchtet und in der Standardausführung mit innerer Kühlschmierstoffzufuhr ausgeführt. Alle Spannzeuge zeichnen sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus und sind DIN-genormt und für den Einsatz auf allen gängigen CNC-Maschinen ausgelegt – DIN 69 893, DIN 69 871-A/AD/B und MAS-BT.

zuletzt editiert am 23.11.2021